Sonntag, 19. Juli 2015

Geldgeschenk: Klassenzimmer

Anlässlich des runden Geburtstages meiner Cousine habe ich ein Geldgeschenk gebastelt, das ich Euch gerne zeigen möchte. Hintergrund des Geschenks war, dass mit dem Geld Mathe-Nachhilfe-Stunden zurückfinanziert werden sollten. Daher fand ich ein Klassenzimmer sehr passend. Oder eher ein Schulhaus - aber seht selbst:

 
 
 

Basis für das Klassenzimmer war eine Aufbewahrungsbox vom 1-Euro-Shop (Grundfläche etwa 24 x 36 cm). Zudem wurden noch einige Motiv-Karton-Bögen, weißer Fotokarton, Tafelfolie sowie Reste einer Plastikverpackung und quadratische Framelits sowie ein Cutter für die Fenster verwendet. Ein paar Geldscheine, ein bisschen Deko für die Wände, reichlich Klebstoff und Tesafilm (für die Geldscheine - die soll man ja noch benutzen können) - und fertig ist das Klassenzimmer! Naja gut, ganz so schnell ging  es doch nicht :-)

Für die Schüler-Tisch-Bank-Kombination habei ich 50-Euro-Scheine genommen, die ich zunächst einmal längs gefaltet habe. Der 50 Euro Schein hat etwa eine Länge von 5,5 inch. Diesen habe ich mit meinem Scoreboard wie folgt gefalzt:

Falzmarken (statt 4 1/4 muss es 4 3/4 heißen)
Falzmarken: 1/4, 1 1/4, 2 1/4, 3 1/4, 3 1/2, 4, 4 3/4, 5 1/4

Auch für das Pult wurde ein 50er verwendet, der auch erst einmal längs gefaltet wurde. An beiden Seiten jeweils ein 1/4 inch als Befestigungsmöglichkeit. Die anderen Maße habe ich mir nicht notiert, die habe ich aber auch eher nach Gefühl gefaltet. Das Pult sollte ein bisschen höher sein als die Schülertische - dann passt das schon!!

Für den Tageslichtprojektor habe ich insgesamt 3 Scheine gebraucht. Einen für den Unterbau, einen für den Stab und einen für den Spiegel. Den Schein für den Unterbau zunächst in der Mitte falten (die beiden kurzen Seiten zueinander falten), um so etwas wie ein Quadrat zu erhalten. Ggf. muss noch ein schmaler Streifen umgefaltet werden, um ein echtes Quadrat zu erhalten - diesen dann bitte mit Tesafilm fixieren.

Mit dem Quadrat geht es dann wie folgt weiter.

Damit man es besser sehen kann, hab ich ein normales Blatt Papier genommen und alle Falzmarken mit dem Bleistift nachgezogen.

In der Mitte falten, wieder auffalten, drehen und wieder in der Mitte falten, wieder auffalten, nun 2 gegenüberliegende Ecken aufeinander falten, wieder auffalten und die anderen beiden Ecken ebenfalls aufeinander falten und wieder auffalten. Somit erhaltet ihr so etwas wie eine Stern-Falz.


Jetzt jede Kante einmal zur Mitte falten:


Und die Ecken nach innen falten:


Nun noch die Ecken mit Tesafilm befestigen und fertig ist der Unterbau (den muss man natürlich noch umdrehen, damit die Öffnung unten ist.


Für den Rest des Tageslichtprojektors die gewünschten Scheine zunächst in der Mitte falten. Für den Stab mehrfach längs falten und mit Tesa fixieren. Für den Spiegel so oft längs und quer falten, bis die gewünschte Größe erreicht ist - alles mit Tesa fixieren. Dann noch alles miteinander verbinden; den Stab dafür noch einmal "abknicken" - wie im fertigen Geschenk zu sehen.

Nun alle gefalteten Geldscheine im Klassenzimmer verteilen und mit Tesa fixieren. Deko an die Wände, Tafel basteln (weißer Tonkarton mit Tafelfolie beklebt) und fertig.

Wir haben anschließend noch Playmobilmännchen hineingesetzt - die sind aber nicht fotografiert worden!

So, ich hoffe, Euch hat meine Idee gefallen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).